Drucken

25.01.2020

Gute Nachrichten - alle fünf Kinder haben künftige Familie gefunden. Jetzt kann ich mich neben der Mama nur um Gedeihen der Kinder kümmern. das heißt jeden Morgen wiegen und mit den Kindern schmusen, die Wurfkiste neu beziehen, die Wäsche waschen usw. 

Am 23.01.2020 wurden die Welpen ersten Mal entwurmt. Das hat nicht gut geschmeckt, aber was sein muss, muss sein. Jetzt wird diese Prozedur jeder 14 Tage wiederholt. Sie müssen durch - Vorschrift ist Vorschrift. Jetzt können mich die Welpen dabei anschauen - die Augen sind auf. Sie versuchen sich schon auf die Beine zu stellen. Langsam werden die Mäuse zu kleinen Hündchen. Statt Fernsehen siehe ich jetzt dem Treiben in der Kiste zu...

 

Drucken

18.01.2020

Die fünf Welpen: Georgie, Gerry, Genna und Gaius-Wanja und ein Mädchen noch ohne Name wachsen prächtig. Alle haben schon ihren Geburtsgewicht verdoppelt. Der Mama geht es auch gut. Damit sie viel Kraft hat, frisst sie fünfmal pro Tag - halt für jeden Welpe einmal. Bis auf das schwarzes Mädchen, haben die anderen schon ihrer neuen Familien gefunden. Auch sie wird gewiss von eine nette Familie ins Herz geschlossen. 

Drucken

09.01.2020

die Welpen sie da...

08.01.2020 um ca. 5 Uhr hat Daisy angefangen unruhig zu sein und hecheln. So ging es den ganzen Tag, die ganze Nacht (ohne viel zu schlafen) und dann endlich am 09.01.2020 um 5.05 hat Daisy den ersten Welpe geboren. Es ist ein Rüde - Goldzobel. Nach eine Stunde warten um 6.20 wieder ein Rüde - schwarz mit weißen Abzeichen. Dann lange nichts. Ich habe mich schon in Gedanken auf Kaiserschnitt vorbereitet, aber um 9.10 kam ein Mädchen genauso wie der Bruder vorher - schwarz mit weißen Abzeichen. Wieder warten - um 11.35 kam ein Rüde - sehr schön - schecke schwarz-weiß. Für mich war die Geburt abgeschlossen, ich habe alles sauber gemacht und gleich den Interessenten WhatsApp mit Foto von den vier geschickt. Plötzlich höre ich "verdächtige" Geräusche von der Wurfkiste. Was sehe ich!!! Ein weitere Welpen schwarz wie Pech - ein Weibchen. Jetzt ist aber Schluss, mit so viele habe ich im Leben nicht gerechnet. Hauptsache ist alle sind putz munter, Mama hat alles gut überstanden und jetzt muss sie "nur" noch die fünf versorgen. Ich bin erleichtert, dass alles gut ist.